Energie aus Wellenkraft

Wellenenergie ist die Übertragung von Energie durch Meereswellen an der Wasseroberfläche und die Aufnahme dieser Energie, um unter anderem Strom zu erzeugen, Wasser zu entsalzen und Wasser in Behälter zu pumpen. Maschinen, mit denen Wellenenergie nutzbar gemacht werden kann, werden allgemein als Wellenenergiewandler (Wave Energy Converter, WEC) bezeichnet.

Die Idee, Energie aus Meereswellen zu gewinnen, gibt es seit mehr als 200 Jahren, sie wurde aber erst in den 1940er und 1950er Jahren in Japan wissenschaftlich verfolgt, danach nahm das Interesse ab. Dieses wurde Anfang der 1970er Jahre während der Ölkrise wieder geweckt, als mehrere Universitäten das Potenzial der Nutzung von Meereswellen zur Energieerzeugung untersuchten, insbesondere in Großbritannien, Norwegen und den USA.

Umwandlung von Energie

Es gibt heutzutage vier wesentliche Technologiesysteme zur Umwandlung von Wellenenergie in nutzbare Energie:

  • Punktabsorber
  • Auftriebskörper
  • Oszillierende Dämpfungsglieder
  • Überspülende Wellen.

Alle diese Technologien werden an der Küste, in Küstennähe und vor der Küste positioniert.

Figure 1. An example of using waves to create electrical power.

Korrosionsgefahren

Typischerweise ist Korrosion in Schiffs- und Seeanwendungen immer eine Herausforderung, und Duplexwerkstoffe wie Sandvik SAF™ 2507 sind als Alternative zu korrodierenden 316L-Werkstoffen eine ausgezeichnete Wahl. Auch in der Offshore-Öl- und Gasindustrie verlässt man sich weitgehend auf unsere Duplexstähle.

Toleranzen

Bei strengen Toleranzanforderungen ist die gute mechanische Bearbeitbarkeit ein weiterer wesentlicher Aspekt. Sanmac® 2205 ist ein Duplex-Edelstahl mit hervorragender mechanischer Bearbeitbarkeit und hohem Widerstand gegen Spannungsrisskorrosion in chloridhaltigen Umgebungen. Eine hohe mechanische Festigkeit rundet das Paket ab – mit etwa der doppelten Festigkeit gegenüber austenitischen Edelstählen wie ASTM 316L.

Nachhaltige Energien

Das Risiko des Klimawandels und das in den letzten Jahren wachsende Interesse an einer nachhaltigen Energieerzeugung haben zu einer Reihe neuer Patente und einer Zunahme der Aktivität im Bereich der Nutzung von Wellenenergie geführt, insbesondere in Großbritannien, wo 2003 die weltweit erste Meeresenergie-Testanlage eingerichtet wurde. Wellenenergie als Energiequelle könnte Dieselgeneratoren für unzählige kleine Inselsiedlungen und Küstengebiete in großer Distanz zur nächstgelegenen landseitigen Stromquelle unnötig machen.