Die Geschichte des Kühlschranks

Von alten Eishäusern bis zu den mit dem Internet verbundenen Kühlschränken von heute – machen Sie einen Rundgang durch die Geschichte und Entwicklung des Kühlschranks.

Weitere Informationen?

Call us Email us

Primitive Zeiten – 500 v. Chr.

Eine der ursprünglichsten Formen der Kühlung wurde „Eishaus” genannt. Diese wurde häufig dazu verwendet, Eis über das Jahr zu lagern, das aus nahe gelegenen Seen und Flüssen gewonnen wurde. Hebräer, Griechen und Römer waren zudem dafür bekannt, Schnee in Vorratsgruben einzusetzen. Die Ägypter stellten ihre Gefäße über Nacht zum Kühlen nach draußen.

Die 1740er Jahre

Die erste Form der künstlichen Kühlung wurde vom schottischen Wissenschaftler William Cullen erfunden. Cullen bewies, dass die schnelle Erhitzung einer Flüssigkeit zu einem Gas zur Kühlung führen kann. Dies ist das Prinzip hinter der Kühlung, die auch heute noch zum Einsatz kommt. Cullen setzte seine Theorie nie in die Praxis um, aber es gab viele Menschen, die dazu inspiriert wurden, seine Idee in die Tat umzusetzen.

1802

Der amerikanische Geschäftsmann Thomas Moore entwickelt eine Gefriertruhe, um Milchprodukte während dem Transport zu kühlen. Er bezeichnet seine Erfindung als „Refrigiratory“, bis er 1803 den Begriff „Refrigerator“ patentierte.

Im frühen 19. Jahrhundert zogen immer mehr Amerikaner in die Städte, wodurch sich die Strecke von der Nahrungsquelle zum Verbraucher verlängerte. Der Bedarf nach Kühlung wuchs täglich an.

1830er

Die Nachfrage der Verbraucher nach frischen Lebensmitteln wuchs und führte zu Ernährungsumstellungen zwischen 1830 und dem amerikanischen Bürgerkrieg der 1860er Jahre. Diese wurden durch das allgemeine Wirtschaftswachstum und die dramatisch wachsenden Städte angetrieben.

1834

Der amerikanische Erfinder Jacob Perkins, der zu dieser Zeit in London lebte, baute das weltweit erste funktionierende Dampfkompressionskühlsystem, bei dem Ether in einem geschlossenen Kreislauf verwendet wurde. Sein Prototyp-System arbeitete und war der erste Schritt zu modernen Kühlschränken, aber es hatte keinen kommerziellen Erfolg.

1840er

Die ersten Gefrierfächer wurden von Zimmerleuten hergestellt und nutzten die regelmäßigen Lieferungen großer Eisblöcke an Haushalte. Es handelte sich hierbei um isolierte Holzkästen, die mit Zinn oder Zink ausgekleidet waren und mit großen Eisblöcken Lebensmittel kühl hielten. Eine Tropfschale sammelte das Schmelzwasser und musste täglich geleert werden.

1876

Der deutsche Ingenieur und Professor Carl von Linde patentierte den Prozess zur Gasverflüssigung, der die Grundlage der Kühltechnik bildet. Seine Funde führten zur Erfindung des ersten zuverlässigen und effizienten Ammoniak-Druckgaskühlschranks. Die Kühltechnik ersetzte schnell die Verwendung von Eis bei der Lebensmittelverarbeitung und wurde in vielen Industrieprozessen eingeführt.

Die Kühlung mit Eis endete, da natürliches Eis aufgrund Verschmutzung und Abwässern Gesundheitsprobleme verursachte. Die Lösung war mechanisch hergestelltes Eis und in Folge elektrische Kühlschränke.

1913

Der erste elektrische Kühlschrank für den Hausgebrauch wurde vom Amerikaner Fred W. Wolf erfunden und Domelre bzw. DOMestic ELectric REfrigerator genannt. Sein Model war ein Reinfall, aber eine seiner Erfindungen – der Eiswürfelbehälter – fand Anklang und wurde in die Modelle der Konkurrenz integriert.

1918

William C. Durant gründete die Frigidaire Company zur Massenproduktion von Kühlschränken auf Grundlage von Alfred Mellowes’ Erfindung eines eigenständigen Kühlschranks mit einem Kompressor an der Unterseite. Zugleich führte die Kelvinator Company den ersten Kühlschrank mit automatischer Regelung ein.

1927

General Electric führte „Monitor-Top“ ein, der der erste weitverbreitete Kühlschrank wurde – mehr als eine Million Stück wurden produziert. Die Kompressorbaugruppe, die eine große Menge an Wärme abgab, war über dem Schrank platziert. Diese Kühlschränke wurden entweder mit Schwefeldioxid oder Methansäuremethylester (Methylformiat) als Kühlmittel betrieben.

1920er

Elektrische Kühlschränke wurden noch nicht massenproduziert und waren bei Preisen um die 1.000 USD den Reichen vorbehalten.

Mit sinkenden Kosten wuchs der Markt. Die Verkäufe steigen von 200.000 im Jahre 1926 auf 1,5 Millionen im Jahre 1935. In der Mite der 1930er wurden etwa 6 Millionen Kühlschränke verkauft.

1922

Die schwedischen Erfinder Baltzar von Platen und Carl Munters erfinden den Absorberkühlschrank, dessen Massenproduktion von AB Arctic 1923 beginnt. Zwei Jahre später wird das Unternehmen von Electrolux übernommen.

1930

Um zu beweisen, dass das Design von Munter und von Platen potenziell gefährlich war, patentierten Albert Einstein und Leó Szilárd den Einstein-Kühlschrank. Das neue Design hatte keine beweglichen Teile und wurde nur mit einer Wärmequelle bei konstantem Druck betrieben.

1930er Jahre

Bis 1929 haben Kühlschränke mit Dampfkompressionssystemen mehrere tödliche Unfälle verursacht, als die giftigen Gase austraten. Es wurden Forschungen zur Entwicklung einer weniger gefährlichen Kühlmethode angestrengt, die zur Entdeckung von Freon führte, das zum Standard für fast alle Haushaltskühlgeräte wurde.

Die Einführung von Freon spielte eine wichtige Rolle bei der Ausweitung des Marktes für Kühlschränke.

1940er

Freistehende Haushalts-Gefriergeräte (größer als nur für Eiswürfel notwendig) wurden eingeführt, da Tiefkühlkost, welche früher als Luxusartikel galt, alltäglich wurde.

1945

Nach dem zweiten Weltkrieg begann die Massenfertigung moderner Kühlschränke. Die 1940er-Jahre brachten uns die modernen Kühlschränke mit Bodenkühlung, die wir heute noch nutzen. So konnten Lebensmittel effizient gelagert werden, und es wurde ein neuer Standard für die Lebensmittelsicherheit gesetzt.

1950

1950 Mehr als 80 Prozent der amerikanischen Farmen und mehr als 90 Prozent der städtischen Haushalte besaßen einen Kühlschrank. Der Schwerpunkt lag auf Designs mit neuen Pastellfarben wie Türkis und Rosa.

In Großbritannien herrschte unterdessen Sparsamkeit und nur 2 Prozent der Haushalte besaßen einen Kühlschrank. 1959, als das Land wieder zum Wohlstand zurückfand, stieg die Zahl auf lediglich 13 Prozent. Hausfrauen lagerten Fleisch in einem „Safe“ aus Drahtgeflecht in der Speisekammer, und Gemüse wurde im Regal welk.

1960

Im Rahmen der vollen Massenproduktion von Kühlschränken begann Sandvik in Zusammenarbeit mit Kunden mit der Entwicklung maßgeschneiderter Kompressorventil-Werkstoffe, um den immer anspruchsvolleren Bedürfnissen der Industrie gerecht zu werden.

1970er

Der Fokus wurde auf energieeffizientere Kühlschränke und auf die Beseitigung von Fluorchlorkohlenwasserstoffe in geschlossenen Kühlsystemen gerichtet.

in den 1970ern und 1980ern, als Freon eine Gefahr für die Ozonschicht darstellte, wurde die Umwelt zur obersten Priorität.

1980er Jahre

Die ersten Programme zur Energiekennzeichnung wurden in vielen Ländern der Welt eingeführt, die es den Verbrauchern ermöglichen, die Energieeffizienz von Produkten wie Kühlschränken zu vergleichen.

1990s-2000s

Unternehmen begannen, das Internet der Dinge auf Haushaltsanwendungen anzuwenden. LG stellte den weltweit ersten vernetzten Kühlschrank vor, Samsung veröffentliche Modelle mit Wi-Fi und Kameras, die verfolgen konnten, wann Essen dabei war, zu verfallen.

2017 und die Zukunft

Umweltfreundliche Design kommen in verstärktem Maße wieder auf. Ein russischer Designer hat ein Konzept für den Kühlschrank der Zukunft vorgelegt. Der Zero-Energy Bio Refrigerator verwendet ein Kühlgel, das Lebensmittel suspendiert und kühlt.