Sandvik veräußert Anteil am Joint Venture Fagersta Stainless

Zusätzlich zu der bereits kommunizierten Absicht, sich aus dem Edelstahldrahtgeschäft zurückzuziehen, konsolidiert Sandvik sein Geschäftsportfolio weiter. Dafür veräußert das Unternehmen seinen 50%igen Anteil am Drahtwalzwerk Fagersta Stainless, einem Joint Venture zwischen Sandvik Materials Technology und Outokumpu.

Outokumpu wird den vollständigen Anteil von Fagersta Stainless übernehmen und der Kaufpreis beträgt 184 Millionen SEK. Im Jahr 2017 betrug der Umsatz des Unternehmens ca. 1,6 Milliarden SEK, wobei der Anteil von Sandvik am Reingewinn als Ergebnis aus assoziierten Unternehmen in den Jahresabschlüssen von Sandvik konsolidiert wurde.

Die Transaktion wird voraussichtlich Ende Juni 2018 abgeschlossen sein und steht unter dem Vorbehalt der üblichen behördlichen Genehmigungen. Die Transaktion wird in zwei Phasen durchgeführt, so dass der Anteil von Sandvik Ende Juni 2018 auf 10 % und Ende 2019 auf Null sinken wird. Es wird erwartet, dass die Auswirkungen auf das Ergebnis je Sandvik-Aktie neutral sind.

Stockholm, 15. Mai 2018
Sandvik AB

Für mehr Information kontaktieren Sie Ann-Sofie Nordh, Vizepräsidentin Investor Relations, tel: +46 8 456 14 94 oder Martin Blomgren, Press and Media Relations Manager, tel.: +46 70 577 0549.

Downloads