Turbinen-Rotorwellen

Sandvik liefert durch pulvermetallurgisches heißisostatisches Pressen hergestellte Turbinen-Rotorwellen.

Ein Beispiel hierfür ist der Rotor aus 12 % Chromstahl-Verbindung, bei dem die PM HIP-Technologie es ermöglicht, im Lagerbereich einen anderen Werkstoff mit perfekter Verbindung an den 12 % Chromstahl zu fügen. Der Werkstoff im Lagerbereich reduziert die Verschleißrate im Betrieb.

Vorteile von HIP

Die Verwendung von HIP-Produkten anstelle von beispielsweise Gussteilen und Schmiedeteilen bedeutet mehrere Vorteile, wie z. B. weniger Bearbeitung und Schweißen.