Osmosekraftwerke

Salzgradientenstrom, Osmosestrom oder blaue Energie ist die Energie, die durch Nutzung des Unterschieds des Salzgehalts zwischen Süßwasser und Meerwasser gewonnen werden kann.

Salzgradientenenergie basiert auf der Nutzung der osmotischen Druckdifferenz zwischen Süß- und Meerwasser und beruht zur Trennung von Wasser und Salz auf dem Verdunstungsprinzip. Osmotischer Druck ist das chemische Potenzial von konzentrierten und verdünnten Salzlösungen.

Druckverzögerte Osmose (Pressure Retarded Osmosis, PRO)

Fig.1. Pressure Retarded Osmosis (PRO)Es gibt verschiedene Arten der Stromerzeugung auf Basis von Salzgradienten, die am häufigsten diskutierte ist jedoch die druckverzögerte Osmose (PRO). Bei der PRO wird Meerwasser in eine Druckkammer gepumpt, wo der Druck niedriger ist als die Differenz zwischen Süß- und Meerwasserdruck. Süßwasser bewegt sich in einer semipermeablen Membran und vergrößert sein Volumen in der Kammer. Wenn der Druck in der Kammer kompensiert wird, wird eine Turbine zur Stromerzeugung angetrieben.

Zwei Lösungen, salziges Meerwasser (A) und Süßwasser (B), sind durch eine Membran getrennt und nur Wassermoleküle können die semipermeable Membran passieren (siehe Abb. 1). Aufgrund der osmotischen Druckdifferenz zwischen beiden Lösungen diffundiert das Wasser aus der Lösung B durch die Membran, um die Lösung A zu verdünnen. Der Druck treibt die Turbinen und somit den Generator an, der elektrischen Strom erzeugt.