Cochlear-Implantate

Sandvik bietet medizinische Drähte an, die als Elektroden und Implantate zur Behandlung von Hörstörungen dienen. Die Drähte werden in Anwendungen wie Cochlea-Implantaten, Mittelohrimplantaten und Knochenleitungssystemen eingesetzt. Für Cochlea-Implantate werden Edelmetalle wie Platin-Iridium (PtIr) sowie Telemetriespulen verwendet. Diese Art von Legierung maximiert die Ermüdungsfestigkeit, die bei Implantatgeräten wie Anschlussdrähten für Cochlea-Implantate und kritischen Elektroden entscheidend ist.

Der Draht EXERA™ von Sandvik, der beispielsweise in Cochlea-Implantaten (Hörprothese für Gehörlose) verwendet wird, trägt dazu bei, den Alltag von Menschen zu verbessern. Lesen Sie die Geschichte von Catherine, die ein Cochlea-Implantat hat.

Cochlea-Implantate

Geräte zur Stimulation der beeinträchtigten Teile des Innenohrs, um Tonsignale an das Gehirn zu senden. Das Cochlea-Implantat hat folgende Bestandteile:

  • Mikrofon
  • Sprachprozessor-Sender
  • Elektroden-Array.

Die Schallenergie wird zunächst vom Mikrofon empfangen, das sie an den Sprachprozessor überträgt. Die Aufgabe des Sprachprozessors besteht darin, die Schallenergie zu filtern und in einen Zahlencode umzuwandeln. Dieser Code wird zurück zum Kopfhörerkabel übertragen, wo er über Funkfrequenzen an den internen Empfänger übertragen wird. Die internen Empfänger sind mit der Elektrode verbunden, die in die Cochlea eingesetzt wird. Wenn die Signale von den Elektroden empfangen werden, stimulieren sie die Hörnerven direkt, ohne den beeinträchtigten Teil des Ohres zu passieren. Die Fasern des Cochlea-Nervs werden stimuliert und es wird Schall wahrgenommen.

  • Sandvik produziert und liefert hochwertige Drähte. Dabei handelt es sich um Legierungen aus Platin und Iridium, die vom Silikon des Elektroden-Arrays umschlossen sind.

Mittelohr-Implantate

Eine vergleichsweise neue Entwicklung auf dem Gebiet der Hörstimulation, die die Nerven des Innenohrs durch mechanische Energieimpulse stimuliert. Sie besteht aus zwei Teilen, dem Prozessor und dem inneren Teil, der operativ eingesetzt wird. Die Aufgabe des Prozessors besteht darin, die Schallenergie auf den inneren Teil des Geräts zu übertragen. Dieses besteht aus einem Empfänger, das den Schall aufnimmt. Das Implantat ist an den Knochen des Mittelohrs befestigt und bringt die Membranfenster zum Vibrieren, wenn die Schallsignale über den Empfänger durch einen eng gewickelten Metalldraht übertragen werden.

  • Der Metalldraht von Sandvik ist im gezogenen Zustand, geglüht oder mit einer geeigneten Polymer- oder PTFE-Beschichtung beschichtet erhältlich.

Knochenleitungssysteme

Diese übertragen Schall und stimulieren das akustische Signal über die Knochenleitung. Sie enthalten ein Titanimplantat, ein Sekundärteil und einen Soundprozessor, die hinter dem Ohr platziert sind. Das Knochenleitungssystem funktioniert ähnlich wie ein herkömmliches Hörgerät, indem die Schallwellen vom Prozessor aufgenommen werden. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Hörgerät überträgt es die Schallwellen durch Vibrationen des Schädelknochens auf das Innenohr.

Unsere Produkte für Medical devices

Medizinischer Draht aus Edelstahl, Edelmetallen und CoCr-Legierungen mit einer breiten Auswahl an Beschichtungen und Oberflächenbehandlungen.